Drei Wasserspiele

Drei Kammeropern von Detlev Glanert nach Thornton Wilder


Drei Opernminiaturen über existenzielle Fragen von Leben und Tod – Wasser als zentrale Metapher der Bedrohung und Hoffnung zugleich

Detlev Gl anert gehört seit rund 30 Jahren zu den führenden Komponisten für zeitgenössische Musik in Deutschland, wobei er in seinen Arbeiten nie die Verbindung zur Musiktradition leugnet. Neben Kammermusik und Orchesterwerken ist er vor allem mit Opernkompositionen hervorgetreten.

Die »Drei Wasserspiele« nach den »Three Minute Plays« von Thornton Wilder wurden 1995 am Theater Bremen uraufgeführt. Inhaltlich fokussieren die drei Miniaturen das Element Wasser als Metapher für Leben und Tod, Bedrohung und Hoffnung. In »Leviathan« treibt ein Prinz nach einem Sturm auf einer havarierten venezianischen Fregatte. Die Meerjungfrau Brigoméide möchte ihn retten – für den Preis seiner Seele. »Der Engel, der das Wasser bewegte« greift die biblische Legende des heilenden Wassers des Sees von Bethesda auf, doch gibt es Leiden, die selbst ein Engel nicht lindern kann. In »Der Engel auf dem Schiff« flehen drei Schiffbrüchige die hölzerne Galionsfigur als Gott des Atlantiks für ihre Rettung an.

Tickets

Freitag08. März 202420:00 UhrTickets
Freitag22. März 202420:00 UhrTickets
Freitag12. April 202420:00 UhrTickets
Mittwoch08. Mai 202420:00 UhrTickets
Freitag21. Juni 202420:00 UhrTickets
Sonntag14. Juli 202418:30 Uhr
Zurück zum Spielplan
Nach oben scrollen
Right Menu Icon